Philosophie

Krankheit, Gesundheit, Freude, Glück, Frust, Erfolg, Misserfolg!
Es hängt großteils von deiner Einstellung ab! Du erntest, was du im Kopf säst!

 

dein fokus

Die Frage ist: Wo ist dein Fokus?

Deine Gedanken, deine Gewohnheiten und deine Gefühle bestimmen deine Ergebnisse und die Erfolge in deinem Leben!

„energy flows where attention goes“

 

positive psychologie

Der Begriff Positive Psychologie wurde von Dr. Martin Seligmann in der Psychologie eingeführt und richtet sich an den gesunden Menschen.

Das Wesentliche der Positiven Psychologie besteht darin, dass untersucht und erforscht wird, was ein gelungenes Leben ausmacht, was den Menschen psychisch stabil macht, was ihn stärkt, und was sein Potential zum Aufblühen bringt. Der Fokus liegt also nicht – wie in der Klinischen Psychologie – auf Defiziten und Mängeln, sondern auf Ressourcen, Stärken und Potentialentfaltung.

Der Blick ist nicht in die Vergangenheit, sondern in die Zukunft gerichtet, denn “in dieser gedenken wir zu leben.“

Das Geniale an dieser Forschungsrichtung: wir können die Ergebnisse nutzen und in unseren Alltag einbauen, damit wir psychisch gestärkt, erfolgreich, gesund und glücklich sind.

Unternehmen

Die Anwendung und Umsetzung des Perma- Modells in Unternehmen bewirkt, dass sich die Mitarbeiter mehr engagieren, dass sie motivierter sind, das die Anzahl der Krankenstandstage sinkt und gleichzeitig die performance des Unternehmens steigt.

 

Glücksforschung

Ein glücklicher Mensch hat gelernt, dass das Wesentliche in seinem Leben von seiner Haltung und Einstellung abhängt („mind matters most“). Er ist kein Erdulder, sondern ein wirksamer Gestalter seines Lebens. Er hat eine Vision und geht entschlossen und geduldig seinen Weg. Er hat für sich einen Sinn gefunden und geht achtsam mit sich und seinen Mitmenschen um. Seine Ernte ist körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden.

Hand aufs Herz

Bist du erfolgreich, glücklich und gesund?

Wir alle wollen im Grunde nur eins: glücklich sein. Dabei rennen wir oft Karotten hinterher, die nicht unsere sind.

Hoffnung, Optimismus und wahre Erfüllung sind vielen dabei abhanden gekommen. Angst, Zweifel, Unsicherheit, Depressionen und Burnout überwiegen und bestimmen unsere Gewohnheiten und unser Verhalten. Wir bleiben in unserer Komfortzone gefangen und nehmen unsere Möglichkeiten nicht wahr.

 

Das Problem

Wir haben kaum Skills gelernt, die uns helfen, unser Leben kreativ zu gestalten. Wir haben vielfach nicht gelernt, uns die Zeit zu nehmen und zu fragen, was wir wirklich wollen oder warum wir überhaupt ein bestimmtes Ziel verfolgen.

Klar ist, wenn du weiterhin das machst, was du bisher gemacht hast, wirst du weiterhin das bekommen, was du bisher bekommen hast.

 

Die gute Nachricht

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans immer noch!“

Das menschliche Gehirn ist zum Lernen geschaffen und Glück und Erfolg sind trainierbar („use it or lose it“).